François Vivier

Gleich zu Beginn der sechziger Jahre bin ich ins Segel eingeweiht worden, damals waren die Boote Früchte der Zusammenarbeit von einem Architekten und einer kleinen Werft und noch mehrheitlich aus Holz. Im Einklang mit dem Meer segeln, unter Segeln ankern, fern von allen Sorgen des Alltags, ein schönes Boot steuern, und die Generationen von Seeleuten im Gedächtnis behalten, die uns vorangegangen sind, ein Boot zu steuern, das gut am Wind kreuzt, aus dem Wind und aus der Strömung Nutzen ziehen und auf den Motor verzichten zu können, das alles bildet die Grundlage meiner Leidenschaft für Boote. Als ausgebildeter Schiffbauingenieur, Mitgründer der Zeitschrift Chasse-Marée, der im "großen" Schiffbau und dem Seetransport sowie zuletzt als Direktor des Forschungsinstitutes des Schiffbaus, hatte ich alle Arten von Booten für den Segelsport, Fischerei, Handel oder das Militär kennen gelernt. Seit mehr als 25 Jahren habe ich, als Schiffsonstrukteur, meinen Beitrag zum Wiederaufleben des traditionellen Segelsports, des Baus traditioneller Boote, in der Entwicklung der Voile-Aviron (kleiner Boote, die sich sowohl rudern als auch segeln lassen) und des individuellen Bootbaus geleistet. Ich selbst habe mehrere Voile-Avirons gebaut und auf zahlreichen traditionellen oder klassischen Segelbooten gesegelt. Meine Leidenschaft war allerdings immer, Boote zu zeichnen, die leicht auch von Heimwerkern zu bauen waren. Im Herbst 2003 habe ich mich als Schiffskonstrukteur selbständig gemacht.

 

François Vivier im Netz: http://www.vivierboats.com/en/